BK Werkstoffe 1
 
Multiple Choice Fragen für Mechapraktiker und Polymechaniker
 
1. Serie, Übersicht, Eisen-Werkstoffe
1) In welche zwei Untergruppen teilt man die Eisen-Werkstoffe ein?
a) In Sinter- und Hartmetalle.
b) In Stahl und Eisengusswerkstoffe.
c) In Schwer- und Leichtmetalle.
d In Baustahl und Werkzeugstahl.
e) In Natur-Werkstoffe und künstliche Werkstoffe.

2) Zu welcher Gruppe der Werkstoffe gehören die Hartmetalle?
a) Nichtmetalle
b) Eisenmetalle
c) Schwermetalle
d) Synthetische Werkstoffe
e) Verbundwerkstoffe

3) Was beschreiben die fertigungstechnischen Eigenschaften eines Werkstoffs?
a) Die Veränderung des Werkstoffs bei Erwärmung.
b) Die Wirkung des Werkstoffs auf die Umwelt.
c) Die Eignung und das Verhalten des Werkstoffs bei der Verarbeitung.
d) Die Veränderung des Werkstoffs bei technischen Fehlern am Bauteil.
e) Das Verhalten des Werkstoffs bei Korrosion.

4) Welchen Kristallgittertyp hat Eisen bei Raumtemperatur?
a) hexagonal-raumzentriert
b) rhombisch
c) kubisch-flächenzentriert
d) hexagonal
e) kubisch-raumzentriert

5) Welchen inneren Aufbau haben die Metalle?
a) Kristalliner Aufbau
b) Amorpher Aufbau
c) Flüssigkeitsähnlicher Aufbau
d) Unregelmässiger Aufbau
e) Ungeordneten Aufbau

6) Welches Element wird den Erzen bei der Roheisengewinnung im Hochofen entzogen?
a) Sauerstoff
b) Stickstoff
c) Phosphor
d) Kohlenstoff
e) Mangan

7) Welches Element bewirkt bei Stahl-Roheisen das helle (weisse) Bruchgefüge?
a) Chrom
b) Phosphor
c) Mangan
d) Silicium
e) Sauerstoff

8) Nach welchem Verfahren wird Stahl hergestellt?
a) Umschmelzverfahren
b) Hochofenverfahren
c) Vakuumverfahren
d) Sauerstoffaufblasverfahren
e) Direktverfahren

9) Zu welchem Zweck erfolgt die Desoxidation (beruhigen) von Stahl?
a) Zur Erniedrigung des Schwefel- und Phosphorgehaltes.
b) Zur Beseitigung von Gasblasen und zur Erzielung eines gleichmässigen Gefüges.
c) Zur Zufuhr von Legierungselementen.
d) Zur Vermeidung von Spannungen im erstarrten Stahl.
e) Zur Verbesserung der Giessbarkeit des Stahls.

10) Wie hoch ist der Kohlenstoffgehalt von Gusseisen mit Lamellengrafit (EN-GJL)?
a) 0.1 bis 0.8%
b) 2.6 bis 3.6%
c) 1.0 bis 2.0%
d) 0.5 bis 1.5%
e) 0.7 bis 2.0%

 
2. Serie, Eisen-Werkstoffe
1) Bei welcher Gusssorte wird Kohlenstoff in Temperkohle überführt?
a) Gusseisen mit Kugelgrafit
b) Gusseisen mit Lamellengrafit
c) Stahlguss
d) Schwarzer Temperguss
e) Weisser Temperguss

2) Was geschieht beim Tempern von weissem Temperguss?
a) Der Randschicht wird Kohlenstoff entzogen.
b) Der Randschicht wird Kohlenstoff zugeführt.
c) Dem Guss wird Sauerstoff entzogen.
d) Der Randschicht wird Stickstoff zugeführt.
e) Es bildet sich Temperkohle.

3) Was bedeutet der Kurzname S355JO?
a) Stahlbaustahl mit 355 N/mm2 Mindestzugfestigkeit.
b) Schienenstahl mit 355 N/mm2 Mindeststreckgrenze.
c) Spannstahl mit 355 N/mm2 Mindeststreckgrenze.
d) Stahlbaustahl mit 355 N/mm2 Mindeststreckgrenze.
e) Schienenstahl mit 355 N/mm2 Mindestzugfestigkeit.

4) Wie lautet der Kurzname für: Unlegierter Stahl mit einem Kohlenstoffgehalt von 0.45%?
a) CX45
b) X45C
c) C45
d) 45C
e) 45CC

5) Welcher Kurzname hat unlegierter Stahl mit 0.25% Kohlenstoff, 1% Chrom sowie geringem Molybdän- und Schwefelgehalt?
a) X25MNCR1-1
b) 25CMnCr1-1
c) 25MnCrMo2-5
d) X25CrMoS1-1
e) 25CrMoS4

6) Was geben die Zahlen in der alten Kurzbezeichnung St 37-2 an?
a) Druckfestigkeit - Gütegruppe
b) Mindestzugfestigkeit - Gütegruppe
c) Bruchdehnung - Gütegruppe
d) Chemische Zusammensetzung
e) Mindestbiegefestigkeit - Biegezahl

7) Was besagt der vorangestellte Buchstabe X in einem Kurznamen für Stahl?
a) Werkzeugstahl
b) Der Stahl besitzt hohe Zugfestigkeit.
c) Der Stahl ist korrosionsbeständig.
d) Die Legierungsmetalle sind mit ihrem tatsächlichen Prozentgehalt angegeben.
e) Der Stahl ist härtbar.

8) Welcher der Ausdrücke ist eine normgerechte Werkstoffnummer?
a) 1.00.37
b) 100.37
c) 1 0037
d) 1.0037
e) 1.0.0.3.7

9) Welchen Werkstoff und welche Eigenschaften kann man aus dem Kurznamen EN-GJL-200 entnehmen?
a) Gusseisen mit Lamellengrafit und 200 N/mm2 Mindestzugfestigkeit.
b) Gusseisen mit Kugelgrafit und 200 N/mm2 Streckgrenze.
c) Nicht entkohlend geglühter Temperguss mit 2.00% Kohlenstoff.
d) Gusseisen mit Kugelgrafit und 200 N/mm2 Zugfestigkeit.
e) Stahlguss mit 200 N/mm2 Mindestzugfestigkeit.

10) Was versteht man unter Edelstahl?
a) Nichtrostenden Stahl.
b) Besonders hochfesten Stahl.
c) Elektrochemisch stabilen Stahl.
d) Besonders rein hergestellten Stahl mit besonderen gewährleisteten Eigenschaften.
e) Mit Silber legierter Stahl.