NE-Metalle 1/non-ferrous metals 1
 
Als Nichteisenmetalle bezeichnet man alle reinen Metalle und ihre Legierungen, bei denen Eisen nicht den grössten Anteil besitzt. Sie werden nach ihrer Dichte in Leicht- und Schwermetalle eingeteilt.
 
Ne-Metalle
Prüfungsbuch Seite 124/25

10) Welche Werkstoffe zählt man zu den Nichteisenmetallen?

11) Wodurch unterscheidet sich eine Guss- von einer Knetlegierung?

12) Welche Eigenschaften besitzt Kupfer?

13) Was bedeuten die Kurzzeichen CuZn37 und CuZn40Pb2?

14) Wie kann die Härte von Kupfer-Zink-Legierungen erhöht werden?

15) Wodurch wird hart gewordenes Messing wieder weich?

16) Durch welche Eigenschaften zeichnen sich Kupfer-Zinn-Legierungen gegenüber Kupfer-Zink-Legierungen aus?

17) Wozu verwendet man Kupfer-Nickel-Zink-Legierungen?

18) Wozu wird Nickel verwendet?

19) Welche Eigenschaften besitzt Zink?

20) Wozu wird Zink verarbeitet?

23) Welches sind die wichtigsten Zinnlegierungen?

24) Welches sind die wichtigsten Legierungs- und Schwermetalle?

30) Welches sind die wichtigsten Legierungsmetalle für Aluminium?