Spanen mit Werkzeugmaschinen/machining
 
Bei allen spanenden Verfahren sind besonders wichtig:

- die Form der Werkzeugschneide.
- die auftretenden Kräfte und Temperaturen.
- die Verschleissfestigkeit der Schneidstoffe.
 
 
Bewegungen
Prüfungsbuch Seite 54/25

1) Welche Ausgangsgrössen sind beim Zerspanungsvorgang zu beachten?

2) Was versteht man beim Spanen unter dem Vorschub?

T97) Welche Aussage über die Schnttgeschwindigkeit ist richtig?
Bei Erhöhung der Schnittgeschwindigkeit über den empfohlenen Wert ...
a) wird die Oberflächengüte geringer.
b) sinkt das Zeitspanvolumen.
c) erhöht sich die Standzeit des Werkzeugs.
d) wird die Schnitttiefe grösser.
e) wird der Werkzeugverschleiss grösser.

T98) Was wird durch das Zeitspanvolumen Q angegeben?
a) Die Standzeit des Werkzeugs.
b) Das Volumen des grössten zu bearbeitenden Werkstücks.
c) Das Volumen das innerhalb der Vorgabezeit zerspant werden kann.
d) Die Zeit, die zum Zerspanen eines bestimmten Volumens erforderlich ist.
e) Das Werkstoffvolumen, das innerhalb einer Minute zerspant werden kann.
 
 
Spannelemente
Prüfungsbuch Seite 56/25

15) Welche Aufgaben haben Vorrichtungen und Spannelemente?

16) Welche mechanischen Spanneinrichtungen unterscheidet man?

17) Was ist zur Lage der Spannschraube und der Spannunterlage beim Spannen mit einem Spanneisen zu beachten?

18) Wie können Höhenunterschiede beim Spannen mit Spanneisen ausgeglichen werden?

T99) Welche Aussage zu Tiefspannern ist richtig?
a) Werkstücke können auf der ganzen Fläche bearbeitet werden.
b) Sie dienen zum Spannen von Werkstücken mit Vertiefungen.
c) Eine zusätzliche Spanneinrichtung ist zur Verhinderung von seitlichen Verschiebungen nötig.
d) Eine zusätzliche Spanneinrichtung ist zum Niederhalten des Werkstücks nötig.
e) Tiefspanner sind für alle Werkstückformen gleich gut geeignet.

T100) Welchen Zweck haben Kugelscheiben und Kegelpfannen bei mechanischen Spannelementen?
a) Sie erhöhen die Spannkraft.
b) Sie erlauben eine leichte Schrägstellung des Spanneisens.
c) Sie dienen zum Spannen von gewölbten Werkstückflächen.
d) Sie erleichtern das Zentrieren von Rundteilen.
e) Sie dienen als Ersatz für T-Nutenschrauben.

T104) Welche Aussage trifft nicht für hydraulische Spanneinrichtungen zu? Merkmal ist ...
a) eine hohe Spannkraft.
b) eine gleich grosse Spannkraft an allen Spannstellen.
c) ein grosser Platzbedarf.
d) ein schneller Aufbau des Spanndrucks.
e) die Möglichkeit einer automatischen Steuerung.
 
Internet